Jeder Mensch kann etwas stiften, was sein Leben und das anderer reicher macht

Die DIEHL-ZESEWITZ-STIFTUNG bringt Ehrenamtliche (Zeit-Stifter:innen) und ältere Menschen oder Geflüchtete (Dank-Stifter:innen) zusammen. Sie eröffnet in den Zeit-Oasen oder an den Lebensorten Zeit- und Begegnungsräume für Austausch und Gespräche, Besuche, Gemeinsames Feiern, Kultur und Bildung sowie Spirituelles Leben. Sach-Stifter:innen gehören zu den Menschen, die das Zusammenspiel von Zeit- und Dankstifter:innen dadurch ermöglichen, dass sie finanzielle und materielle Ressourcen zur Verfügung stellen. Menschen, die sonst einen erschwerten Zugang zu Austausch mit anderen haben – etwa, weil sie alt und in ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder als Flüchtlinge neu in einer fremdsprachigen Umgebung und Kultur – können sich in Gemeinschaft mit unseren Zeit-Stifter:innen als Menschen erfahren, die Lebens-Wert in eine Beziehung einbringen können. Selbst etwas zu geben zu haben und sich als aktiven Teil einer Gemeinschaft zu erleben stärkt die eigene Lebenskraft. Die Sach-Stifter:innen haben Anteil an diesem Sinn stiftenden Prozess, indem sie für gute Rahmenbedingungen sorgen.

Dank-Stifter:innen sind: Menschen, die dankbar für Begegnung und Austausch mit anderen sind – z. B., weil sie alt und in ihrer Mobilität eingeschränkt oder als Flüchtlinge neu in einer fremdsprachigen Umgebung sind und dadurch im Alltag weniger Kontakte haben.

Zeit-Stifter:innen sind: Menschen, die sich ehrenamtlich für andere engagieren und beim Zeit schenken selbst beschenkt werden.

Sach-Stifter:innen sind: Menschen, die durch finanzielle Beiträge oder mitgebrachte „Sachen“ (bspw. in Form von Kuchen) dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen stimmen und sich Zeit- und Dank-Stifter:innen wohl fühlen können.

 

 DZS Erklaerung Logo 300dpi RGB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok