Hier können Sie einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer ZeitOase® Cuxhaven gewinnen.

Wenn aus Fremden Freunde werden

Wenn aus Fremden Freunde werden 9 19Wie alles begann:

Im August 2014 lud ich einige an einer ehrenamtlichen Tätigkeit interessierte Damen in die neu gegründete ZeitOase in Cuxhaven ein. Schon war das Zeit-Stifterteam geboren.

Einen fröhlichen Ort der Begegnung für Menschen, die viel alleine sind, wollten wir gemeinsam schaffen. Schon im September 2014 kamen dann die ersten Senioren, unsere Dank-Stifter:innen, in die ZeitOase.

Es wurde gemeinsam an der Kaffeetafel geklönt und sich beschnuppert. Schnell lernten sich alle besser kennen, erfuhren viel über den und die anderen und die Dank-Stifter:innen fassten Vertrauen zu den Zeit-Stifterinnen. Ein zweiter wöchentlicher ZeitOasentag mit gemeinsamen Mittagessen kam schon ab 2015 hinzu.

Immer größer wurde der Kreis und die miteinander geteilte Zeit war für alle eine Bereicherung, die schon bald fest zum Leben von uns allen – egal ob unserer Zeit- und Dank-Stifter: in gehörte. So wurden im Laufe von 5 Jahren aus vielen Fremden Freunde.

Unter diesem Motto sollte nun auch das kleine Jubiläum (5 Jahre ZeitOase Cuxhaven) gefeiert werden.

Aber nicht nur die Cuxhavener Dank- und Zeit-Stifter, Familienangehörige und Freunde wollten diesen Tag gemeinsam erleben, sondern auch die Zeit-Stifter:innen der ZeitOasen Magdeburg, Torgau und Salzatal und natürlich der Stifter Herr Diehl und Vorstand Frau Dr. Lorek reisten nach Cuxhaven.
So wurde es ein großes „ZeitOasen-Familienfest“, das allen, die dabei waren, sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ob nun bei der musikalischen Begrüßung oder mit Vorträgen in Nordischem Humor, mit einem Fischbuffet oder der Dekoration – alles hatten die Cuxhavener besonders zu Ehren der auswärtigen Gäste ein wenig maritim gestaltet. So sah man die Stiftung auch einmal aus maritimer Sicht:
Herr Diehl als Stifter wurde zum Reeder, aus den ZeitOasen wurden Schiffe, aus dem Vorstand der Lotse, aus den Koordinatorinnen Kapitäne, aus Zeit-Stiftenden die Besatzung und aus den Dank-Stiftenden werden die Passagiere. Die Standorte sind die unterschiedlichen Heimathäfen mit den Ankerplätzen. Auf Schiffen muss man sich aufeinander verlassen können. Gerät jemand in Not, sollte stets jemand da sein, der ihm einen Rettungsring zuwirft. Bei Flaute, wenn nichts mehr geht, sollten alle gemeinsam rudern. - So wird es auch in den ZeitOasen gelebt und so geht auf der gemeinsamen Lebensreise keiner unter.

Schon am Vortag und am Samstagvormittag hatten die angereisten Zeit-Stifter:innen Gelegenheit den Strand, das Watt, Ebbe und Flut zu erleben, Seeluft zu schnuppern und per Bus Cuxhaven kennen - und vielleicht auch lieben zu lernen.
Von wegen, die sturen Norddeutschen – schnell waren alle miteinander im Gespräch, konnten fröhlich gemeinsam singen und wunderbare Stunden in der großen Gemeinschaft verbringen. Da war keine Fremdheit – denn alle eint ja das gleiche Ziel, auch wenn es vielleicht in jeder ZeitOase anders erreicht wird: Zeit miteinander teilen, dadurch mehr Lebenswert erfahren und dann sagen und mit dem Stiftungslied singen können:

„ Wenn aus Fremden Freunde werden, ist das wunderbar!“
Ich bin dankbar zu dieser großen Familie zu gehören!

Cornelia Walther Koordinatorin ZO Cuxhaven

Null Langeweile

0 Langeweile 06 19Zweimal in der Woche kommen die meisten Dank- und Zeit-Stifter zusammen.

Langweilig? Nein, das wird es nicht, denn irgendetwas ist immer los.

Alle genießen das Miteinander – egal ob bei einem bunten Cocktail am „Erdbeertag“ in der ZeitOase oder bei Spiel und Spaß und frohen Liedern.

Oder bei einem kleinen Ausflug. Im Caprio-Bus mal die Heimatstadt „von oben herab“ betrachten. Das war für die Ausflügler ein interessanter Nachmittag. Da kamen wir doch im Hafengebiet an Ecken, zu denen man sonst keinen Zutritt hat und auch ein „Erklärer“ war dabei. Selbst der tierische Zeit-Stifter Toni hatte Spaß daran.

Beim gemeinsamen Kaffee mit Blick auf den Weltschifffahrtsweg gab es dann auch viel zu sehen und zu erzählen. Auch das Team der Zeit-Stifterinnen hat Spaß, wenn nach der Nach-Besprechung und Planung noch weiter beisammengesessen wird.

Also, langweilig? Nein, das wird es nie. Auch nicht nach fast 5 Jahren!

„Auf den Hund gekommen“

Auf den HundImmer wieder liest und hört man von Therapiehunden, die zu Besuch in Pflegeheime kommen und an deren Anwesenheit die Menschen große Freude haben. Auch an unseren Begegnungen in der ZeitOase nimmt oft der kleine Hund einer Zeit-Stifterin teil. Er sitzt dann brav bei seinem Frauchen oder sie hat ihn in einem Tragetuch immer an der Frau. 

Manchmal jedoch, darf er auch zu Dank-Stifter:innen auf den Schoß und sich dort Streicheleinheiten abholen. Das zaubert immer ein glückliches Lächeln auf die Gesichter und sowohl Mensch als auch Tier genießen das Miteinander.

Einige Dank-Stifter:innen denken auch zuhause an Toni und bringen ihm dann so manches Leckerli mit. Besonders sind das wohl die Senioren, die früher selber einen Hund oder eine Katze hatten und nun nicht mehr in der Lage sind, für ein Haustier entsprechend zu sorgen.

So ist der „ZeitOasen-Toni“ ein tierischer Zeit-Stifter, der für einige eine besondere Rolle spielt.

Mit Musik geht alles besser

Mit Musik

So auch an einem Nachmittag in der ZeitOase im April 2019.

Nach einer Tortenschlacht (die Torten gespendet von EDEKA GOLLY ) und Zeit zum Klönen erklang Musik vom Duo „Ebbe und Flut“. Die schönen Stimmen der beiden Musikerinnen, begleitet von Akkordeon und Gitarre, luden zum Beispiel zum Spaziergang „Durch die Bucht von Grimmershörn“ ein.

Dann hieß es: „Wunschkonzert“. Da ließen sich die 45 Zeit- und Dank-Stifter:innen nicht lange bitten. Ein Wunsch nach dem anderen wurde geäußert und dank der vorbereiteten Texthefte konnten alle kräftig mitsingen und schunkeln oder gar ein Tänzchen wagen.

Vergessen waren für ein paar Stunden die kleinen Sorgen und manches Zipperlein. Nur lächelnde Gesichter waren zu sehen. Bei einem fröhlichen Geburtstagslied für ganz besondere Menschen sangen und klatschten alle mit und so konnte ein Geburtstagsvideo von Cuxhaven nach Magdeburg gesendet werden.

„So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergeh‘n“ - da waren sich alle einig und freuen sich schon darauf, dass „Ebbe und Flut“ ja irgendwann mal wieder kommt.

Behütet in der ZeitOase

BehutetUnsere Dank-Stifter:innen fühlen sich in der ZeitOase von den Zeit-Stifterinnen stets gut behütet. Einmal im Jahr, am Rosenmontag, werden sie es dann im wahrsten Sinne des Wortes.

Bei viel Spaß werden Hüte verteilt.

Ein wenig eitel und wählerisch bei der Kopfbedeckung sind einige unserer Dank-Stifter:innen – besonders die Damen, schon. Auch im Alter ist ihnen ihr Aussehen nicht egal. Und das ist gut so.

Die Zeit-Stifterinnen legten es mit Bart, Perücke, oder Strumpfhosenzöpfen sogar darauf an, bei den anderen frohes Gelächter auszulösen.

Büttenreden, Lieder, ein Sketch – vorgetragen von den Zeit-Stifterinnen Margrit, Helma und Conny und Zeitstifterin Marion alias „Heino“ als Überraschungsgast sorgten für ausgelassene Stimmung und ließen wieder einmal jeden für ein paar Stunden seine Sorgen und vergessen.

Und natürlich gab es wie immer auch die beliebte Spielerunde. Schließlich erklang passend zum Mittagessen: Sauerkraut, Bratwurst und Stampfkartoffeln das Lied „Ich esse gerne Sauerkraut und tanze gerne Polka“. - Gegessen wurde gut und gerne. Das mit der Polka, das üben wir noch. ☺

Jeden Grund zum Feiern nutzen

Feste FeiernFebruar 2019. Fast bei jedem Treffen in der ZeitOase gibt es Grund zum Feiern – seien es nun die Feste des Jahreskreises oder Geburtstage. Die Geburtstage werden immer mit einem persönlichen Gedicht und einem Ständchen, ganz vielen Glückwünschen und Blümchen zelebriert.

Dass wir aber ein „Diamantenes Hochzeitspaar“ dabei hatten, war einmalig. Das Jubelpaar Graf hatte einen Ehrenplatz an festlich geschmücktem Tisch und wurde gebührend gefeiert.

Sowohl ein Lied mit auf sie zugeschnittenem Text, als auch ein Vortrag, bei dem die beiden sich gegenseitig Herzen mit Beschriftung: „Süßer Prinz“ und “Traumfrau“ umhängten, machten die kleine Feier zu einem fröhlich, freudigen Erlebnis. Als das Jubelpaar dann auch noch eine Hochzeitstorte anschneiden konnte und natürlich auch auf ihr Wohl angestoßen wurde, waren beide doch recht gerührt.

Wir wünschen unserer Inge und ihrem Charly noch viele schöne gemeinsame Jahre und weitere frohe Stunden in der ZeitOase Cuxhaven.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok