Hier können Sie einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer ZeitOase® Cuxhaven gewinnen.

Alle Jahre wieder...

am 24. Dezember ... Alle Jahre wieder freuen sich Zeit- und Dank- Stifter:innen auf die gemeinsamen Stunden am Heilig Abend in der ZeitOase in Cuxhaven. Obwohl einige der Dank-Stifter:innen später noch bei Kindern oder Freunden eingeladen waren, ließen sie sich das Beisammensein in der Gemeinschaft der ZeitOase nicht nehmen. „Es ist so schön feierlich und wie früher: Mit Singen und Gedichten“ so meinten sie “Richtig Weihnachten eben.“ Ab 10:30 Uhr funkelte der Tannenbaum, die Tische waren festlich gedeckt, die Kerzen leuchteten, aus der Küche duftete es verführerisch, die Dank-Stifter:innen strahlten und die Zeit-Stifterinnen freuten sich, dass alle gekommen waren. Alle lauschten andächtig der Weihnachtsgeschichte und stimmten in die altbekannten Weihnachtslieder ein. Besinnliche und fröhliche Gedichte und Geschichten sowie Erinnerungen an erlebte Weihnachten regten zum Nachdenken über den Ursprung von Weihnachten oder aber auch zum Schmunzeln an. Das nun schon traditionelle ZeitOasen - Weihnachtsmenü: Rinderrouladen mit Rotkraut, Rosenkohl, Kartoffeln und Klößen sowie das weihnachtliche Dessert mundeten in der großen Gemeinschaft wunderbar. Bei angeregten Gesprächen vergingen die Stunden wie im Flug. Als dann zum Abschied noch einmal erklang: „Fröhliche Weihnacht überall“ verabschiedeten sich alle mit freudiger Stimmung und in Vorfreude auf ein weiteres gemeinsames Jahr in der großen ZeitOasen-Familie.

Heiligabend Cux

De Glocken lüüt – is Wiehnachtstied…

...so hieß es am 2. Dezember, dem 1. Advent, für die Dank- und Zeit-Stifter:innen der ZeitOase Cuxhaven. Am frühen Nachmittag trafen sich alle bei Kerzenschein in der ZeitOase zum Adventskaffee. Mit dem kleinen Gedicht von James Kruess „Wenn die ersten Fröste knistern“ läutete die Koordinatorin die Adventszeit ein. Die Zeit-Stifterinnen brachten das Lied zu Gehör „Leis singt der Engelchor – Weihnacht“ - sicher nicht perfekt, aber aus vollem Herzen gesungen. Dann kam auch schon der allgemeine Aufbruch. Los ging es entweder per Auto oder für einige auch zu Fuß zum Stadttheater Cuxhaven. Als dann um 16:00 Uhr das erste Lied der Büttpedder erklang, war es mucksmäuschenstill im vollbesetzten Saal. Man ließ sich verzaubern von den Liedern und Geschichten. Ab und an wischte sich auch mal jemand verstohlen eine Träne aus dem Augenwinkel, aber gleich darauf erklang dann wieder ein fröhliches Lied zum Mitklatschen und Schmunzeln. Nach dem 2-stündigen Konzert war wohl ein jeder in Weihnachtsstimmung gekommen. Die Stunden in der großen Familie der ZeitOase waren ein wunderschöner Auftakt der Adventszeit. Alle gingen mit leuchtenden Augen, einem Liedchen auf den Lippen und vor allem mit Freude im Herzen heim. Nun freuen sich alle gespannt darauf, beim nächsten Treffen endlich unser Koch- und Geschichtenbuch bewundern zu können. Ja, „unser Buch“ denn irgendwie haben alle daran mitgewirkt – gekocht, erzählt, genossen. Ein tolles und spannendes Gemeinschaftsprojekt, das uns alle wohl noch mehr miteinander verbindet. So schön kann Gemeinschaft sein.

 

Weihnachtszeit in Cux

Für alle Fälle hilfsbereit - Erste Hilfe Kurs für Zeit-Stifter:innen

Wie verhalten wir uns, wenn in der ZeitOase ein Unfall passiert, jemand einen Kreislaufzusammenbruch erleidet, oder sonstige Vorkommnisse eintreten? Diese Frage beschäftigte die Zeit-Stifter:innen sehr. Aus diesem Grund fand am 18. Oktober in der ZeitOase Cuxhaven ein Erste Hilfe Kurs statt. Viele mögliche Situationen wurden durchgespielt und das entsprechende Vorgehen erörtert. Die Handgriffe um jemanden in die Stabile Seitenlage zu bringen, Wiederbelebung mit Herz-Druck-Massage, Mund zu Mund Beatmung wurden mit großem Interesse geübt. Dass dann wegen des Sturzes eines Teilnehmers mit daraufhin Schockbedingter Ohnmacht tatsächlich der Ernstfall eintrat, die 112 angerufen wurde und der Patient mit ins Krankenhaus transportiert werden musste, war ein nicht vorhersehbarer Zwischenfall. Es zeigte sich dabei, wie leicht man an seine Grenzen stoßen kann - und wie wichtig dieser Kurs für die Zeit-Stifter:innen war. Dem Herrn ging es zum Glück schon kurz darauf wieder gut. Die Zeit-Stifter:innen hoffen nun, das Erlernte nicht so bald anwenden zu müssen. Sie fühlen sich aber nun für den Fall der Fälle viel besser gewappnet.

Erste Hilfekurs

ZeitOase Cuxhaven feierte nach dem Motto „Aller guten Dinge sind Drei“

Alle drei Stifterformen - Zeit-, Dank- und Sachstifter - ließen das Leben tanzen und feierten den 3. Geburtstag der ZeitOase Cuxhaven nach dem Motto: „Aller guten Dinge sind Drei. Viele fleißige Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um den Hof herzurichten, Zelt und Pavillons aufzubauen, Tische und Stühle zu stellen und zu dekorieren. Viele Kuchen wurden gebacken, Salate angerichtet und eine Bowle angesetzt. Das alles und auch die spätere Bewirtung wurde trotz aller Mühe mit Spaß und Lachen verrichtet. Nach einem kräftigen Regenschauer am Vormittag kam pünktlich zum Festbeginn die Sonne hervor. Ab 14 Uhr strömten dann Dank-Stifter, Sach-Stifter und Gäste in Scharen auf den Hof. Viel mehr Gäste als erwartet, unter anderem auch eine Dame aus England , ein Ehepaar aus Essen, Angehörige der Dank-Stifter und zur großen Freude aller reiste auch Frau Regina Lorek, vom Vorstand der Diehl-Zesewitz-Stiftung aus Magdeburg an. Jeder fand letztendlich einen Sitzplatz. Alles was drinnen an Sitzmöbeln vorhanden war und auch weitere Tische, wurden kurzerhand nach draußen transportiert. Pünktlich ab 14.30 ging es dann mit einer kleinen Begrüßung durch Cornelia Walther und mit einer musikalischen Vorstellung der einzelnen Zeit-Stifter:innen los. Schon dabei sangen viele Anwesenden kräftig den Refrain mit und applaudierten den Zeit-Stifter:innen. Sicher nicht nur für die musikalische Darbietung, sondern für den ehrenamtlichen Einsatz, den alle das ganze Jahr über, mit viel Freude und Liebe verrichten. Bei Kaffee und Kuchen wurde sich rege unterhalten. Zur großen Freude trafen sich hier einige alte Bekannte nach Jahren wieder und tauschten Erinnerungen aus. Zur Musik des Otterndorfer Shanty Chores wurde mitgesungen und geschunkelt. Im Nu war die leichte Sommerbowle ausgetrunken, aber es war kein Problem eine weitere anzusetzen. Gegen Abend wurde der Grill angeschmissen. Die beiden „Grillmeister“ und auch die Zeit-Stifterinnen die die Gäste bedienten, kamen kaum gegen den reißenden Absatz an. Nicht nur durch die Hitze am Grill kamen sie alle ins Schwitzen. Als sich dann am Abend die Gäste nach und nach verabschiedeten, konnten alle nur sagen: „So ein Tag, so wunderschön wie heute – so ein Tag, der dürfte nie vergehn.”

Ein ganz herzliches Dankeschön an all die fleißigen Hände und an alle Spender und Förderer, die dafür sorgten, dass auch dieses Fest wieder zum Höhepunkt des ZeitOasen Jahres wurde.

Sommerfest NR 3

Spielerisch fit im Kopf bleiben

Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken bei angeregten Gesprächen werden in der ZeitOase Cuxhaven gerne verschiedene Gesellschaftsspiele gespielt. Eine erst kürzlich hinzugekommene Dank-Stifterin fühlte sich mit „Mensch ärgere dich nicht“ unterfordert. Also brachten ihr einige andere Teilnehmer im Nu die Regeln für ein neues Kartenspiel bei. Sich gegenseitig unterstützen und helfen ist selbstverständlich. Nicht das gewinnen, sondern das Miteinander Spaß haben steht im Vordergrund. „Das war Fitnesstraining für meinen Kopf“ so die alte Dame nach der Spielstunde. Wenn dann auch noch die Sonne scheint und die Spielstunde nach draußen verlegt werden kann, ist die Freude bei den Sonnenanbetern unter den Dank-Stifter:innen noch größer. Die Sonne scheint hoffentlich auch am 2. September. Auf diesen Tag freuen sich schon alle, denn dann wird beim Sommerfest der 3. Geburtstag der ZeitOase Cuxhaven gefeiert.

 

20170823 Spielenachmittag cux

„So schmeckt die Heimat“ in Cuxhaven

20170707 ZOCux

Vier Zeit-Stifterinnen und die Koordinatorin trafen sich neben den normalen ZeitOasen Tagen (Montag und Donnerstag) nun auch an einem Mittwoch im Juni, um für eine kleinere Gruppe Dank-Stifter:innen nach dem Motto “So schmeckt Heimat“ zu kochen. Mit viel Spaß und Austausch von Erinnerungen wurden aus Rotbarsch und Seelachs leckere Fischfrikadellen nach einem alten Familienrezept der Zeit-Stifterin Marion zubereitet. Dazu gab es Speckkartoffelsalat. So haben ihn schon die Eltern der Zeit-Stifterin Ilse zubereitet. Der Karamellpudding von Jeanine schmeckt wie unsere Landschaft: herb - süß.

Früher hatte fast jeder in Cuxhaven jemanden, der mit Fischfang oder Verarbeitung zu tun hatte und den Fisch günstig besorgen konnte. Dementsprechend viel Fisch wurde verzehrt. So hat jede und jeder seine ganz privaten Rezepte, die nun in Abständen für einige Dank-Stifter:innen quasi in familiärer Besetzung zubereitet werden sollen. Ab 10.00 Uhr wurde schon in fröhlicher Runde mit den Dank-Stifter:innen geklönt, in Erinnerungen geschwelgt, Karten gespielt und am Kochtopf „geschnuppert“ – denn es duftete und brutzelte verführerisch aus der Küche. 12:00 Uhr: Bitte zu Tisch! Für maritime Tischdekoration und appetitliches Anrichten des Salates waren Koordinatorin und Zeit-Stifterin Margrit zuständig. So fand jede ihren Platz. Mit großem Appetit wurden die Köstlichkeiten verzehrt und die Cuxhavener waren sich einig: „So schmeckt Heimat“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.