Hier können Sie einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer ZeitOase® Salzatal gewinnen.

Ein Männlein steht im Walde

DSC 0004Unsere Dörfer hier im Salzatal liegen inmitten von historischen Weinbergen und Streuobstwiesen. Viele Erinnerungen an heitere Ernte- und mühevolle Arbeitstage haben wir zu unseren Stiftungsnachmittagen schon gehört.

Im Herbst wird unsere schöne Landschaft nicht nur durch das prächtige Laub bunt und farbenfroh, sondern die Früchte der Wildrosen verzieren alle Hecken weit und breit. Die Hagebutten, ob groß oder klein, sind ein Kleinod in unserem Zappendorfer Herbst geworden. Wir Dank- und Zeitstifter sangen, erzählten und rätselten zum Stiftungsnachmittag rund um die vitaminreiche und auch geschichtsträchtige Frucht. Und natürlich fehlten weder Hagebuttentee noch Hagebuttenmarmeladenbrote.

20.11.2019

Café der „Heiteren Herzensschätze“

DSC 0189Salzatal. Lachen ist die beste Medizin! – aber wie geht das? Es gibt viele einfache Rezepte: Lachgymnastik, lächelnde Bewegungsgeschichten, Witze, Scherzlieder und -geschichten sammeln und vortragen, Scherzkekse backen und verkosten oder Sprichworträtsel lösen, die zum Schmunzeln bringen. Mehrere Stiftungsnachmittage im August und September haben wir Dank- und Zeitstifter:innen uns dazu ausgetauscht und viele Dinge aus unserem Alltag oder unseren Erinnerungen zusammengetragen. Höhepunkt war unser Café der „Heiteren Herzensschätze“, zu dem sich unsere Patengemeinschaften innerhalb der ZeitOase zu Kaf-fee und Kuchen und anregenden Gesprächen zusammenfanden. Wir fragten uns gegensei-tig, ob uns heute schon ein Schatz begegnet ist, der unser Herz berührt hat. …vielleicht ein Vogel am Fenster oder im Garten, im Traum der letzten Nacht, eine Person, die heute zu Besuch kam, ein Lied oder eine Melodie im Radio oder in unserem Sinn, ein Duft, der uns umfüllt hat oder ein Blick in unsere ZeitOase, der uns berührt hat. In fast echter Caféhaus-atmosphäre kamen sich Paten und Pat:innen in vielen kleinen Gesprächsrunden näher und waren eine sehr fröhliche und einladende Gemeinschaft!

29.09.2019

Kräuter, die gut riechen und Erdbeertorte, die gut schmeckt…

Das Frühjahr hat so viel für unsere Sinne zu bieten. Für Herzhaftes und Süßes steht so viel in unseren Gärten und am Wegesrand! Viele leckere Zutaten hatten die Zeitstifter für unsere Tische mitgebracht und gemeinsam wurde verkostet, probiert und geschmeckt. Höhepunkt war sicherlich das Kaffeetrinken mit den frischen Erdbeertorten, die ein echter Genuss waren.

Anschließend sammelten wir Sprüche, die uns manchmal an der Nase herumführen:auf die Nase fallen oder das ist anrüchig, das riecht man drei Meilen gegen Wind, den Braten riechen und der Nase nach gehen und viele, viele mehr!

Vorbereitungen auf das Osterfest

1905 Salzatal 01

Mit bunten Farben, Abziehbildern, Wasserfarben und Pinseln, Kreiden und Buntstiften ge-stalteten alle Dank- und Zeitstifter:innen viele leuchtende Ostereier. Gemeinsam hatten sie ihre Freude daran, Bilder und Muster entstehen zu lassen. Die fertigen Eier verschwanden in hübschen Nestern aus Heu und Stroh….


In kleineren Gesprächsrunden tauschten sie sich dazu aus, wie früher Eier gefärbt wurden und welche Bräuche sie aus Kindertagen in guter Erinnerung haben. Mit Liedern und Gedich-ten zur Osterzeit ließen sie den Nachmittag ausklingen.

Kannst du sehn – tanzen ist schön!

1904 Salzatal 01

Gerade im Frühling erwachen unsere Sinne wie neu und nehmen alle Veränderungen be-wusst wahr! Mit vielen kleinen Übungen und abwechslungsreichen Gesprächen beschäftig-ten sich alle Dank- und Zeitstifterinnen mit den Sinnen „Hören, Sehen und Fühlen.“ Wir tas-teten uns sozusagen an den Frühling heran….

Nach der Melodie von Winter adé tanzten wir am Platz das Lied Kannst du sehn – tanzen ist schön!, rieten Frühlingslieder, hörten eine Rot-Weiß-Geschichte und ertasteten in Kisten und Säckchen vielerlei Dinge, die wir tagtäglich benutzen.

Gut behütet auch in der ZeitOase Zappendorf

02 Bild fur Website FaschingFasching ist in Zappendorf ein Höhepunkt für alle Generationen. Aber nicht mehr alle wollen und können zum bunten und lauten Seniorenfasching im Ort gehen. So ist es schon eine schöne Tradition geworden, dass auch ein Nachmittag in der ZeitOase der 5. Jahreszeit ge-widmet ist.

Mit dem Lied „Mein Hut, der hat drei Ecken“ und den dazugehörigen Bewegungen stimmten wir uns auf einen fröhlichen Nachmittag ein. Aus Papptellern, Federn, Luftschlangen, Krepp-papier und allerlei bunten Faschingsutensilien fertigten sich alle Dankstifter farbenfrohe Hü-te an und präsentierten sich damit stolz in unserer Runde!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok